Das könnte Sie interessieren

Informationen

aus erster Hand

Wichtige Infos für die Eltern

Entwicklungskontrollen

1. Monat
Entwicklungskontrolle, Vitamin D- und K Prophylaxe, Hüftultraschall, O AE-Screening
2. Monat
Entwicklungskontrolle, Impfung
4. Monat
Entwicklungskontrolle, Blutkontrolle, Ernährung, Impfung
6. Monat
Entwicklungskontrolle, Fragebogen Gehör, Augenkontrolle, Impfung
9. Monat
Entwicklungskontrolle, Zahnprophylaxe, Augenkontrolle, Plusoptix
12. Monat
Gewichts- und Grössenkontrolle, Impfung
18. Monat
Entwicklungskontrolle, Impfung
24. Monat
Entwicklungskontrolle
4 Jahre
Entwicklungskontrolle, Augenkontrolle, Sprachentwicklung
6 - 7 Jahre
Entwicklungskontrolle, Impfung
10 Jahre
Entwicklungskontrolle
14 Jahre
Entwicklungskontrolle, Impfung

Fieber

Der Allgemeinzustand ihres Kindes sagt manchmal mehr aus als die Temperaturmessung.
(Trinken, Essen, Ansprechbarkeit, Gesichtsausdruck, Reaktionen, Aktivität, Spielverhalten)

Die normale Temperatur beim Kind beträgt 36,5°C - 37,5°C
Erhöhte Temperatur 37,5°C – 38,0°C / 38,5°C
Fieber im 1. – 3. Lebensmonat über 38,0°C
Fieber ab 4. Lebensmonat über 38,5°C

Beim Baby und Kleinkind messen Sie am besten rektal, also im Po. Etwas Salbe oder Öl an der Spitze vereinfacht das Einführen des Thermometers. Dies gibt die genausten Werte.
Der gemessene Wert gilt als Kerntemperatur = so viel Fieber hat Ihr Kind

Wird die Temperatur im Ohr gemessen, muss der Thermometer gut im Ohr platziert werden.
Die Messung kann auch beim schlafenden Kind durchgeführt werden.
Der gemessene Wert gilt als Kerntemperatur = so viel Fieber hat Ihr Kind

Bei älteren Kindern kann man die Temperatur unter der Achselhöhle messen (die Spitze muss dabei schön tief in der Höhle liegen, den Arm ganz ruhig halten).
Zum gemessenen Wert muss man 0,5°C dazu zählen = so viel Fieber hat Ihr Kind

Mit einem Digitalthermometer kann beim älteren Kind auch im Mund unter der Zunge gemessen werden. (das Kind muss den Mund gut schliessen und den Thermometer ganz ruhig halten).
Der gemessene Wert gilt als Kerntemperatur = so viel Fieber hat Ihr Kind

Säuglinge unter 6 Monate sollten am selben Tag zum Arzt gehen.
Bei älteren Kindern dürfen sie ab 38,5°C Fieber fiebersenkende Medikamente geben.

Impfungen

Aufgrund unserer Ausbildung für Kinderärzte empfehlen wir die Impfungen gemäss schweizerischen Richtlinien. Wir fühlen uns verpflichtet Sie über die Krankheitsbilder sowie die Impfstoffe und ihre Nebenwirkungen aufzuklären. Wir sind immer gerne bereit mit ihnen über Impffragen zu diskutieren und akzeptieren und respektieren ihre Meinung und Entscheidung.

Wichtige Telefonnummern

Kinderärztliches Beratungstelefon Kinderspital
Telefon 0900 554 774 (Fr. 3.23/Min.)
Ärztlicher Notfalldienst Nidwalden (24 h)
Telefon 041 610 81 61
Ärztlicher Notfalldienst Obwalden (24 h)
Telefon 041 660 33 77
Notfall Rettungssanität
144
Tox – Zentrum (Vergiftungen)
145 oder 044 251 51 51
Zahnärztlicher Notfalldienst NW / OW
1811

Plötzlicher Kindstod

Was die Eltern beachten sollten

  • unbeaufsichtigt immer Rückenlage
  • Kopf muss frei sein (kein Kissen, keine Stofftiere am Kopfende)
  • Zimmertemperatur 18 – 20° (nicht überwärmen)
  • Kind sollte alleine im Bett schlafen
  • Nicht Rauchen
  • keine Decke, sondern Schlafsack
  • regelmässige Arztbesuche (Entwicklungskontrolle)
  • zusätzliche Schutzfaktoren: Muttermilch / Nuggi

Links

www.spital-stans.ch

www.geburtshaus-stans.ch

www.kinderspital-luzern.ch

www.swissmom.ch (nützliche Infos vor und nach Geburt)

www.spitexnw.ch (Mütter- und Väterberatung)

www.srk-unterwalden.ch (Kinderbetreuung zuhause, Entlastungsdienst)

www.swiss-paediatrics.org (Allgemeine Infos für Eltern)

www.infovac.ch(Impfinformationen)

www.safetravel.ch (Reisemedizin und Impfempfehlungen)

www.aha.ch (aha! Allergiezentrum Schweiz)

www.elpos.ch (Kinder mit ADHS)

www.spuntan.ch (Notfallaufnahme und begleitetes Wohnen für Jugendliche)

www.autismus.ch